Thema suchen
Stichwort:
» Detailsuche



Alle Informationen & Tipps für Mütter

Der fünfte Schwangerschaftsmonat steht ganz im Zeichen der ersten Kindsbewegungen. Ein lang ersehnter Moment, der wahre Glücksgefühle bei der werdenden Mutter auslöst. Man weiß nicht nur von der Schwangerschaft, man sieht und fühlt ganz deutlich, dass ein neuer Mensch im Mutterleib heranwächst. Der Bauch wird dicker, die ersten Bewegungen werden spürbar und die Mutter-Kind-Beziehung nimmt konkrete Formen an. Dazu geht es der Mutter blendend, sie sieht gut aus und fühlt sich wohl.

Bei der Vermessung der Scheitel-Steiß-Länge misst Ihr Baby etwas 4,3 cm und die Embryonalperiode ist nun abgeschlossen. Ihr Baby bewegt sich mittlerweile viel, schlägt sogar Purzelbäume, wovon Sie aber in der elften Woche noch nichts spüren können. Die Organe und Körperteile sind nun angelegt und werden in der nun kommenden Zeit wachsen. 

Kaum zu glauben, aber schon in der 8. Schwangerschaftswoche befinden sich alle inneren Organe an ihrem vorbestimmten Platz. Die Entwicklung des Embryos ist gerade in dem ersten Trimester der Schwangerschaft rasant und bedeutsam. Stolze 15 Millimeter ungefähr misst das Baby nun schon, und wenn man genau hinschaut, ist auch schon ein kleines Gesicht zu erkennen. Optisch tendiert es jetzt immer mehr in Richtung "Mensch" und ist - immer noch von der Mutter unbemerkt - sehr aktiv. Es zappelt total unkontrolliert hin und her.

Die vierte Schwangerschaftswoche ist entscheidend, ob sich tatsächlich die befruchtete Eizelle an der Gebärmutterwand einnistet oder dies nicht schafft und mit der nächsten Menstruation einfach ausgeschwemmt wird.
Zunächst schwimmt die befruchtete Eizelle etwa drei Tage lang in der Gebärmutter herum und nistet sich dann ein.
Dies nennt man auch Nidation. Bei manchen Frauen kommt es im Zusammenhang mit der Einnistung auch zu einer leichten Blutung. Das ist nichts Schlimmes, es ist nur meist so, dass diese Frauen dann annehmen, sie hätten ihre Periode.

Ihr Baby misst in der 28. Schwangerschaftswoche um die 30 cm und wird einem "fertigen Baby" immer ähnlicher. Das Ungeborene beginnt nun eine Fettschicht aufzubauen und bereitet sich damit optimal auf die "Kälte" außerhalb des geschützten Mutterleibes vor.
Jetzt wird es Zeit sich über den Ort der Entbindung Gedanken zu machen. Nutzen Sie die Angebote der betreffenden Kliniken sich vorab ein Bild zu machen. Nehmen Sie Besichtigungstermine wahr und entscheiden sich danach für die, für Sie richtige Geburtsklinik.

Mit der 24. Schwangerschaftswoche endet der 6. Schwangerschaftsmonat und somit das zweite Trimester der Schwangerschaft. Das Baby ist mittlerweile um die 31 cm lang und wiegt etwa 700 Gramm.
 

Eine Schwangerschaft bringt eine Vielzahl an körperlichen Veränderungen mit sich. Dies zeigt sich nicht nur mit dem Babybauch, der im Verlauf der Schwangerschaft immer größer wird. Es zeigen sich auch Veränderungen, die durch Hormone vonstatten gehen, ebenso werden Veränderungen beim Stoffwechsel, an der Haut und auch beim Herz-Kreislauf-System erkennbar. Des Weiteren finden sich Veränderungen während der Schwangerschaft auch in Bezug auf die Lunge, den Magen-Darm-Trakt und den Nieren. 

Ist eine Frau schwanger, trägt sie vom ersten Tag an die Verantwortung für das Wohlergehen ihres Kindes. Sie beschäftigt sich mit all den vielen Veränderungen und macht sich auch Gedanken über die richtigen Nahrungsmittel, die sie in der Schwangerschaft zu sich nehmen sollte. Bald kreisen die Gedanken auch um die Gymnastik und um die Gewichtszunahme während einer Schwangerschaft.
Was soll sie nun essen, die schwangere Frau? Und wie viel Gewicht darf sie eigentlich zunehmen? Ist Schwangerschaftsgymnastik tatsächlich wichtig?
 

Für das Baby ist es in der 39. Schwangerschaftswoche nur noch eng im Bauch der Mutter. Es ist absolut bereit, geboren zu werden und befindet sich mit dem Kopf im Beckenboden auch in der besten Startposition.

Die Schwangerschaft ist jetzt nicht mehr zu leugnen, der Babybauch wird größer und größer. Der Körper der werdenden Mutter arbeitet auf Hochtouren und selbst sportliche Frauen werden zunehmend kurzatmiger.

Endlich! Sie haben die erste Woche des zweiten Drittels Ihrer Schwangerschaft erreicht. Für die meisten werdenden Mütter beginnt nun die schönste Zeit der Schwangerschaft. Die lästigen Begleiterscheinungen der ersten Zeit lösen sich in Luft auf, stattdessen fühlen sich die Frauen jetzt insgesamt besser und vitaler denn je. 

Mit der 37. Schwangerschaftswoche startet der 10. Monat und es kann nun jederzeit los gehen. Vielleicht stellt sich jetzt gerade die Frage: "Warum der 10. Monat? Man ist doch nur 9 Monate schwanger."  

In der 31. Schwangerschaftswoche ist das ungeborene Kind ungefähr 42 cm lang und um die 1.600 Gramm schwer.
Das Baby wächst und es wird immer enger im Bauch. Dies hindert allerdings das Kind nicht daran immer noch sehr aktiv zu sein in seinen Wachphasen.

Mit Beginn einer Schwangerschaft passiert im Leben und im Körper der Frau unglaublich viel. Eine Schwangerschaft dauert in der Regel 40 Wochen oder auch 10 Monate und beginnt mit der 1. Schwangerschaftswoche (SSW) im ersten Monat des ersten Trimesters. Ein Trimester umfasst immer ein Schwangerschaftsdrittel. Bei der Berechnung einer Schwangerschaft nimmt man immer den ersten Tag der letzten Periode. Das heißt, es werden im Grunde schon die ersten zwei Wochen des letzten Zyklus mit einbezogen, obwohl ja erst um den 14. Tag des Zyklus der Eisprung und auch die Befruchtung stattfindet.

In dieser Phase der Schwangerschaft fühlen Sie sich sehr wohl, es könnte Ihnen nicht besser gehen. Die anfänglichen Beschwerden haben sich verabschiedet und allmählich zeigt sich der nun wachsende Babybauch. Im Moment ist es wohl eher noch ein Babybäuchlein, dennoch wird er langsam sichtbar. 

Das Baby wächst und wächst und Ihr Bauch wird dementsprechend runder und größer. Trotzdem hat es in der 21. Schwangerschaftswoche noch viel Platz in der Gebärmutter, um seine alltäglichen Turnübungen zu absolvieren. Wenn es einmal gerade nicht turnt, hält es ein Schläfchen, was bis zu 20 Stunden andauern kann. Aber wenn das Ungeborene Purzelbäume schlägt, kann das sogar der Vater am Bauch der Mutter sehen. 

Jetzt kommt die fruchtbare Zeit im Zyklus der Frau und die Gebärmutter ist nun darauf vorbereitet, ein eventuell befruchtetes Ei aufzunehmen. Durch das Hormon Östrogen hat sich die Schleimhaut in der Gebärmutter aufgebaut. Das Ei selbst befindet sich aber noch im Eierstock und der Eisprung erfolgt in der Regel zwischen dem 12. und 16. Zyklustag. Je nachdem wie lange der Monatszyklus der Frau ist, kann die Zeit des Eisprungs variieren. Der angegebene Zeitraum 12. bis 16. Tag basiert auf den 28-Tage-Zyklus, der aber nicht jeden Monat gleich sein muss oder bei vielen Frauen länger oder kürzer ausfallen kann. 

Mit um die 5 Millimeter sieht der Embryo in der 7. Schwangerschaftswoche noch aus wie eine gekrümmte Kidney-Bohne. Das Köpfchen liegt noch auf der Brust und alle Anlagen für die lebenswichtigen Organe, wie Herz, Lunge, Leber, Nieren und den Verdauungstrakt, sind gelegt. Sie entwickeln sich, genau wie das Kreislaufsystem, in den nächsten Wochen fleißig weiter. Es bilden sich Muskeln, Knochen und die kleinen Händchen sehen aus wie Paddel, da die Finger sich noch nicht daraus gebildet haben. Doch das ist alles nur eine Frage der Zeit. 

Hat das Baby bislang noch nicht das Licht der Welt erblickt, so startet die Frau nun in die errechnete letzte Woche ihrer Schwangerschaft. Das Baby ist so um die 54 cm lang und wiegt etwa 3.700 Gramm. Abweichungen beim letztendlichen Geburtsgewicht sind natürlich bei allen vorherigen Maßangaben zu bedenken. Viele Eltern werden bei der Geburt dann häufig von einem echten Wohlstandsbaby überrascht, welches der Frauenarzt mit seinen Berechnungen in keiner Weise erwähnte. Allerdings kann es auch vorkommen, dass das Wunschkind doch ein wenig zierlicher ist, als zuvor berechnet. In der Regel sind Jungen etwas größer als Mädchen.

In der 38. Schwangerschaftswoche wächst das Baby immer noch unaufhaltsam weiter und legt an Größe und Gewicht zu. Im Schnitt ist das ungeborene Kind jetzt um die 52 Zentimeter lang und bringt ungefähr 3.400 Gramm auf die Waage. Es sind alle Organe, bis auf die Lunge und das Gehirn, komplett entwickelt und funktionstüchtig. Lunge und Gehirn nehmen ihre Arbeit erst nach der Geburt auf und entwickeln sich während der Kindheit immer weiter.  

Mit dem Erreichen der 36. Schwangerschaftswoche ist die Entwicklung des Babys abgeschlossen und es gilt als ausgetragen. Die Geburt könnte jetzt jederzeit losgehen. Mit einer Länge von ca. 50 cm und einem Gewicht von etwa 2.800 Gramm würde ein kleiner Wonneproppen gesund und munter das Licht der Welt erblicken.

Manche Frauen merken schon, dass etwas anders ist, bevor sie einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten. Vielleicht ist es die plötzliche Übelkeit, spannende Brüste oder eine empfindsame Nase gegenüber gewöhnlichen Haushaltsgerüchen. Dies alles können erste Anzeichen sein, bei denen Sie sich vielleicht noch gar nicht so viel denken. 

Im 9. Schwangerschaftsmonat, der mit der 33. Schwangerschaftswoche beginnt, wird das kleine 1-Zimmer-Appartement im Bauch der Mutter für das ungeborene Kind wirklich eng. Seine Bewegungen werden immer mehr eingeschränkt und wo es sich zuvor noch frei bewegen konnte, bleiben ihm nunmehr nur noch kleine Seitwärtsbewegungen. 

Mit der 29. Schwangerschaftswoche beginnt nun auch der 8. Schwangerschaftsmonat. Ein Großteil der Schwangerschaft liegt jetzt bereits hinter der Frau und die Geburt rückt immer näher. 

Mit dem 7. Monat beginnt nun das letzte Drittel der Schwangerschaft, bald haben Sie es geschafft und werden Ihr Baby in den Armen halten. Jedoch passiert auch in diesem Monat noch jede Menge. Der Bauchumfang nimmt kontinuierlich zu, denn das Baby wächst jeden Tag noch ein bisschen mehr und braucht immer mehr Platz im Bauch der Mutter.

Wo bei vielen schwangeren Frauen in den ersten drei Monaten, Übelkeit und Müdigkeit an erster Stelle stehen, zeigt sich der vierte Monat meist ohne diese lästigen Begleiterscheinungen. Die Übelkeit verschwindet oft genau so schnell, wie sie gekommen ist, der Appetit kommt zurück und auch die Stimmungsschwankungen sind seltener bis fast gar nicht mehr zu spüren. Ab dem vierten Monat fühlen sich die Frauen zunehmend vitaler, die alte Energie kehrt zurück und die ersten Rundungen zeigen sich. Der Körper der Frau hat sich nun an den "neuen Zustand" gewöhnt und eine wunderschöne Zeit beginnt.

Nun ist es an der Zeit Ihr Glück publik zu machen. Familie und auch Arbeitgeber sollten von Ihrer Schwangerschaft erfahren. Vor der 12. Schwangerschaftswoche ist das Risiko einer Fehlgeburt mit circa 20% noch relativ hoch, aus diesem Grund wird geraten erst nach diesem Zeitpunkt alle von der freudigen Neuigkeit in Kenntnis zu setzen. 

Sie wissen nun, dass sie ein Kind erwarten - eine große Freude aber auch eine große Verantwortung für das ungeborene Leben. Vereinbaren Sie deshalb jetzt Ihren ersten Termin für die Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Diese Untersuchungen sind wichtig, denn nur so kann der Verlauf der Schwangerschaft aus ärztlicher Sicht bestens begleitet und auch die Entwicklung des Babys überprüft werden. 

In den letzten Wochen der Schwangerschaft wächst das Baby noch einmal unheimlich schnell. Mit ungefähr 45 cm Länge und einem Gewicht von etwa 3.000 Gramm startet es als kleiner Wonneproppen in die 35. Schwangerschaftswoche. Allerdings wird auch mit der 35. Schwangerschaftswoche sein Hauptwachstum abgeschlossen.

Mit einer Länge von etwa 44 cm und einem Gewicht von 2.200 Gramm startet das Baby in die 33. Schwangerschaftswoche und dem 9. Schwangerschaftsmonat. Nun rutscht das ungeborene Kind immer mehr nach unten in den Beckenboden der Frau. Sie bekommt dadurch nun wieder deutlich besser Luft, aber leidet unter noch stärkerem Harndrang.

In der 34. Schwangerschaftswoche bringt das ungeborene Kind ein ungefähres Gewicht von ca. 2.500 Gramm auf die Waage und ist etwa 39 cm lang. Das Baby legt ein ordentliches Fettpolster an, das nach der Geburt für die Temperaturregulierung sorgt. Fast alle Organe sind zu diesem Zeitpunkt fertig ausgebildet, nur die Lunge nicht.
 

Mit Beginn der 32. Schwangerschaftswoche endet nun auch schon der 8. Schwangerschaftsmonat und sollte das Kind nun unerwartet auf die Welt kommen, so hätte es sogar sehr gute Chancen, keine bleibenden Schäden davonzutragen. Mit etwa 43 cm und ca. 1.800 Gramm ist es schon ein kleiner Wonneproppen und dennoch tun ihm die kommenden Wochen im Schutz des Mutterleibs für seine Entwicklung unendlich gut.

Mit etwa 40 cm Körpergröße und ungefähr 1500 g ist Ihr Baby wieder ein Stück mehr gewachsen und viele Ungeborene liegen mittlerweile in der Geburtsposition. Der Kopf befindet sich unten und die Füße zeigen nach oben, genau richtig also, um sich bei der Geburt auf den Weg zu machen. Der Körper des Babys wird immer runder und auch die Haut erscheint nun immer mehr Rosa, was auf die wachsenden Fettpölsterchen zurückführen ist. Dennoch braucht es noch seine Zeit im Mutterleib, um noch ein bisschen mehr zu wachsen.
 

In der 29. Schwangerschaftswoche wiegt Ihr Ungeborenes bereits über ein Kilo. Die Lungen sind noch nicht fertig ausgebildet und das Immunsystem ist ebenfalls noch nicht vorhanden, daher benötigt das Baby noch eine weitere Zeit im Mutterleib. Käme es jetzt zu einer Frühgeburt, hätte das Baby, dank der modernen Medizin, eine echte Chance zu überleben.
Die Haare des Babys beginnen nun zu wachsen und es hat ein größeres Bedürfnis nach Ruhe und Geborgenheit.
 

Obwohl das ungeborene Kind mit einer Länge von etwa 36 cm und einem Gewicht von wund 1.000 Gramm immer weniger Platz im Bauch der Mutter hat, so ist es doch immer noch sehr aktiv und wechselt seine Position häufig. Die endgültige Geburtsposition nimmt es noch nicht ein und dies ist im Moment auch noch absolut unbedenklich. Mal ist der Kopf oben und mal ist er unten, doch das Kind hat noch ausreichend Zeit um seine endgültige Geburtsposition einzunehmen.

Das Baby startet mit ca. 34 cm Länge und einem Gewicht von um die 900 Gramm in die 26. Schwangerschaftswoche. Sollte das Kind nun unerwartet zu früh das Licht der Welt erblicken, so hat es eine Überlebenschance von beachtlichen 85 Prozent. Ungefähr zu dieser Zeit beginnen viele Paare mit dem Nestbau.

Mit der 25. Schwangerschaftswoche beginnt auch der siebte Schwangerschaftsmonat. Das ungeborene Kind ist nun etwa 33 cm lang und wiegt um die 800 Gramm. 

In der 22. Schwangerschaftswoche ist das Baby mittlerweile um die 28 cm lang und wiegt in etwa 480 Gramm. Mit seiner Länge hat es fast die Maße eines handelsüblichen Lineals erreicht.

Das Kind wächst und nimmt stetig an Gewicht zu, wobei es in dieser Zeit mehr an Gewicht als an Größe zunimmt.
Somit wächst natürlich auch der Bauch der Schwangeren und sein Umfang wird von Woche zu Woche beschwerlicher, wobei sich im zweiten Trimester der Schwangerschaft die Frau in der Regel ausgesprochen gut fühlt. Sie wird nicht mehr von den leidvollen Beschwerden, wie dauerhafte Müdigkeit, Übelkeit und Erschöpfung geplagt, sondern ist meist sehr positiv gestimmt und voller Energie.

Das ungeborene Kind ist in der 23. Schwangerschaftswoche in etwa 30 cm lang und bringt ein Gewicht von um die 580 Gramm auf die Waage. Der Körper des Babys ist von oben bis unten mit der sogenannten Käseschmiere bedeckt, die durch die Talgdrüsen der Lanugo-Behaarung produziert wurde. Die Haut des Kindes wird durch die Käseschmiere geschützt und bei dem Geburtsvorgang selbst hilft sie dem Kind, den Geburtskanal leichter zu passieren.

Am Ende der 20. Schwangerschaftswoche haben Sie die erste Hälfte Ihrer Schwangerschaft geschafft. Ihr Baby misst vom Kopf bis zum Fuß ungefähr 25 cm und wiegt etwa 350 g. Den kindlichen Herzschlag kann der Frauenarzt nun durch die Bauchdecke mittels Stethoskop hören. 

Das immer mehr wachsende Babybäuchlein entwickelt sich langsam aber sicher zu einem richtigen Babybauch, welcher nun auch deutlich sichtbar ist. Die Gebärmutter erreicht in der Zeit der 19. Schwangerschaftswoche fast die Höhe des Nabels.

Für Ihre Haut und Ihr Gewebe bedeutet die Zunahme des Bauchumfangs eine große Belastung. Regelmäßiges Eincremen steht jetzt auf der Tagesordnung.

Mit rund 12 cm und um die 125 Gramm hat das ungeborene Kind die ideale Größe, um im Bauch der Mutter tolle Turnübungen zu absolvieren. Viel mehr tut es in dieser Zeit um die 18. Schwangerschaftswoche herum auch nicht.
 

Mit der 17. Schwangerschaftswoche startet der 5. Schwangerschaftsmonat und das ungeborene Kind ist etwa 10,6 cm lang und wiegt in etwa 100 Gramm. Das Baby macht nun im Bauch erste Atemübungen und es macht sich nun immer deutlicher durch kleine Tritte und Fausthiebe für seine Eltern bemerkbar.

In der 16. Schwangerschaftswoche ist das Baby ungefähr 9,4 cm lang und wiegt um die 90 Gramm. Findet nun eventuell schon die zweite große Vorsorgeuntersuchung statt, so können die werdenden Eltern bei der Ultraschall-Untersuchung sehen, dass ihr Baby bereits eine richtige Mimik hat.

Mittlerweile haben Sie schon ein bisschen an Gewicht zugenommen und die Waage zeigt Ihnen zwischen 2,2 und 4,5 Kilo mehr an. Auch bei Ihrem Baby hat sich wieder einiges getan, es entwickelt sich stetig weiter und wird immer "menschlicher". Bis Sie die ersten Bewegungen ihres Kindes spüren können, dauert es nun nicht mehr lange. 

 

Ihr Körper bringt Höchstleistungen und viele Veränderungen, die in Ihrem Körper ablaufen, sind für Sie nicht spürbar. Andere wiederum zeigen sich jetzt immer deutlicher. Ihr Baby wiegt nun schon 15 g und ist circa 5,2 cm groß.
Die Schilddrüse Ihres Babys nimmt nun Ihre Funktion auf und das Baby benötigt ab jetzt mehr Jod. Es nimmt sich diesen erhöhten Jodbedarf ganz einfach aus dem Blutkreislauf der werdenden Mutter, was für Sie wiederum bedeutet auf eine ausreichende Jodzufuhr zu achten. Um selbst keinen Jodmangel zu bekommen, ist es ratsam jodiertes Speisesalz zu verwenden und öfters Seefisch auf den Speiseplan zu stellen.

In der zehnten Schwangerschaftswoche misst der Fötus etwa drei cm. Dies ist nur ein Richtwert und kann von Baby zu Baby variieren, ohne dass dies ein Grund der Beunruhigung darstellt. Ihr Baby wirkt jetzt eindeutig "menschlich", die Geschmacksnerven beginnen sich zu entwickeln und im Kiefer sind die ersten Anlagen der Milchzähne zu erkennen. Das erste Viertel ist geschafft und die ersten spürbaren Anzeichen sowie Veränderungen treten nun vermehrt auf.  

Mit der 9. Schwangerschaftswoche beginnt der dritte Schwangerschaftsmonat und der Embryo wird nun als Fötus bezeichnet. Der Fötus miss nun um die zwei Zentimeter und ähnelt immer mehr einem kleinen Menschen. 

Geht man in der sechsten Schwangerschaftswoche zum Frauenarzt, um sich die Schwangerschaft bestätigen zu lassen, so wird man auf dem Ultraschall nicht nur den Embryo samt Dottersack sehen können, sondern noch etwas ganz Wichtiges. Das schlagende Herz wird gut zu erkennen sein.

Eine Befruchtung kann nur um die Zeit des Eisprunges erfolgen, dass heißt genau am Eisprung oder aber etwa zwei Tage davor und ein Tag danach. Ansonsten ist die Zeugung eines Kindes nicht möglich. Während eines Zyklus der Frau spricht man in etwa von vier "fruchtbaren" Tagen. 



Facebook Twitter