Thema suchen
Stichwort:
» Detailsuche
Übersicht Bilder Kommentare
Singen während Schwangerschaft stärkt Mutter/Kind-Bindung
Bewertung:

Es ist lange schon bekannt, dass Singen Glückshormone freisetzt – und somit Singen einfach gut tut. Heute weiß man auch, dass Singen in der Schwangerschaft nicht nur entspannend auf die werdende Mutter wirkt, sondern auch die Bindung zum Ungeborenen stärkt. Lieder, die während der Schwangerschaft gesungen werden, erkennen die Babys auch nach der Geburt wieder.

Automatische vorgeburtliche Bindung

Nicht nur Singen, sondern auch Musik hören, wirkt sich positiv auf die Bindung von Mutter und Kind aus. Ebenso haben Berührungen sowie das Sprechen mit dem Ungeborenen einen günstigen Einfluss in Sachen Bindung. Grundsätzlich weiß man aber auch, dass sich die Bindung von Mutter und Kind automatisch einstellt, da beide die ganze Zeit der Schwangerschaft zusammen sind.
Dennoch gibt es zahlreiche musiktherapeutische Ansätze, die schwangeren Frauen angeboten werden. Ein musikalisches Angebot in der Schwangerschaft ist die Tomatis-Methode. Bei dieser Methode sollen die Kinder mit dem Einsetzen der vorgeburtlichen Musik auf die Geburt vorbereitet werden.
Eine ganz andere Art der musikalischen Begleitung für werdende Mütter, stützt sich auf die von Carl Gustav Jung, entwickelten Archetypen.

Auch Vaters Stimme ist gefragt

Als sehr positiv hat es sich erwiesen, wenn auch der werdende Vater für das Kind singt oder während des Bauch Streichelns mit dem ungeborenen Baby spricht. Genauso wie an die Stimme der Mutter, wird sich das Kind nach der Geburt an die Stimme des Vaters erinnern.
Auch nach der Geburt entspannen Babys, wenn bekannte Stimmen zu ihm sprechen oder ein erkennbares Lied für das Kind gesunden wird. Babys reagieren aber nicht nur auf auditive Signale, vielmehr kommt auch der Mimik des Gesichtes eine wichtige Bedeutung zu. Das Kind lässt sich mit Worten sowie mit Gesten beruhigen und positiv stimmen, die Angst verschwindet und das Baby ist glücklich und entspannt.
Experten haben außerdem beobachtet, dass ein Baby das gehalten wird und die Augen geschlossen hält, nach Ansprache oft die Augen öffnet, umso mit den Eltern zu kommunizieren.

Singen, während der Schwangerschaft sowie Singen nach der Geburt des Babys schafft Vertrauen und gibt dem Kind Halt. Singen entspannt die Eltern und zeitgleich wirkt es sich positiv auf die Stimmung des Ungeborenen/Neugeborenen aus. Singen verbindet auf eine wunderschöne Art und Weise.

 

Bildnachweis: © VRD - Fotolia.com


Sie haben noch Fragen oder Anmerkungen? Jetzt anmelden

Bilder


Facebook Twitter