Thema suchen
Stichwort:
» Detailsuche
Übersicht Bilder Kommentare
Vergesslichkeit während der Schwangerschaft
Bewertung:

Die Vergesslichkeit in der Schwangerschaft gilt als etwas völlig Normales und wird von zahlreichen Frauen beschrieben. Andere wiederum haben, damit gar nichts zu tun – so zeigen sich unterschiedliche Schwangerschaften, bezügllich der Vergesslichkeit, verschieden.
Sollten Sie die letzte Zeit auch ständig Ihren Autoschlüssel suchen oder, ansonsten bekannte Telefonnummern, nicht mehr auswendig wissen, handelt es sich vielleicht bei Ihnen um das Baby Brain-Phänomen.
 
Warum sind Frauen in der Schwangerschaft nur so vergesslich?
 
Laut Untersuchungen weiß man heute, dass manche Frauen während ihrer Schwangerschaft Schwierigkeiten mit der Konzentrationsfähigkeit haben und auch das Kurz- und Langzeitgedächtnis in Mitleidenschaft gezogen wird. Es ist also wissenschaftlich bewiesen, dass eine Schwangerschaft vergesslich machen kann. Die Betonung liegt aber ganz klar auf "kann", es muss nicht zwangsläufig bei jeder schwangeren Frau so sein.
Das Ganze nennt sich dann in der Fachsprache "Baby Brain-Phänomen."
Schwangere Frauen machen sich sehr viele Gedanken um ihr ungeborenes Baby, teilweise freudige aber auch sorgenvolle Gedanken. Somit bleibt kaum Platz für andere Dinge, wie "nichtssagende Informationen": "Wo ist mein Autoschlüssel?"
 
Und das sind die Ursachen für die Vergesslichkeit
 
Während einer Schwangerschaft finden zahlreiche hormonelle Veränderungen statt und der Körper der Frau stellt das Baby in den Mittelpunkt. Kleinigkeiten, wie die Telefonnummer des Arztes, die vorher sofort parat war, werden vergessen.
Für die Vergesslichkeit ist außerdem ein bestimmtes Hormon zuständig: Es wird in der Plazenta gebildet und ist je nach Geschlecht des Babys unterschiedlich hoch. Frauen, die einen Jungen erwarten sind weniger vergesslich als werdende Mädchen-Mütter. Diese Erkenntnisse belegte eine Studie in Kanada.
 
Was kann "Frau" tun?
 
Da die Vergesslichkeit "Schwangerschaft bedingt" auftritt, sollte sich die Betroffene keine Sorgen darüber machen. Schließlich ist der Spuk der Vergesslichkeit nach der Geburt des Kindes wieder vorbei.
Es ist ratsam, sich nicht zu sehr darüber aufzuregen, stattdessen die Vergesslichkeit anzunehmen und lieber für Entspannung zu sorgen. Manchmal kann ein Notizbuch im Alltag äußerst hilfreich sein.
 
Bildnachweis: © fotopro - Fotolia.com


Sie haben noch Fragen oder Anmerkungen? Jetzt anmelden

Bilder


Facebook Twitter